Bislang
erschienene Titel
Träume von Träumen
erschienen 1976vergriffen Eine Reise in die Innenwelt. Manche Menschen tun sich selbst etwas an, wenn ihre Gefühlswelt so durcheinander gerät, dass sie nicht mehr weiter leben wollen. Andere flüchten sich in ein unkontrolliertes Leben voller Excesse. Wieder andere tauchen ab in ihr Innerstes - und manche davon tauchen von dort erstarkt wieder auf... Christel Heybrock schrieb im Mannheimer Morgen: "Ulrich Plenzdorf hätte von Hugh vielleicht lernen können, was Werther gelitten hat, denn diese 'Reise durchs Gedankennetz' lässt sich kaum mit etwas anderem vergleichen als mit dem Zerbrechen Werthers an sich selbst

Anmerkungen: demnächst evtl als elektronischer Text auf dieser Site abrufbar.

Zuflucht
erschienen 1977vergriffen 15 kurze Kurzgeschichten. "Disziplin, Beherrschung und Unterordnung von Emotionen (...) die eigene Unantastbarkeit wahren", so beschrieb Lektorin Karen Gebhard den Autor in ihrem Vorwort. Diese Erzählungen entstanden als Reaktion auf die von der (Um)Welt ausgelösten Fragen, in der Hoffnung, darin eine Lösung für die Verständnislosigkeit zu finden, ein Abgeschlossensein von (inneren) Konflikten. "Oder soll ich sagen", beendet sie ihr Vorwort, "schaut Euch an! Seid Ihr es nicht selbst ?"

Anmerkungen: Einige der Geschichten sind online auf dieser Site

Anic
erschienen 1979vergriffen "Mosaiksteinchen aus dem Leben eines Mädchens" ist dieser Mini Roman untertitelt Roman ist eigentlich zuviel gesagt. Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die bei ihrer Selbstfindung Gefahr läuft, "falsch abzubiegen", und von Freunden auf dem "rechten" Weg gehalten wird. Aus heutiger Sicht eine unausgereifte Geschichte, die zudem schlampig produziert war. Nicht mal die Bändchen im Archiv sind fehlerfrei oder ordentlich gedruckt. Das lag u.a. daran, dass die Druckerei eine erste Auflage einstampfen musste, weil der Schriftblock nur etwa doppelt Briefmarken groß ausgefallen war und sie den Nachdruck einer zweiten Auflage kostenfrei machen mussten...

Anmerkungen: vergessen

Bushveldts Kaninchen
erschienen 1985vergriffen 14 Kurzgeschichten zum in den frühen 80ern beherrschenden Thema Krieg und Frieden. Die Titelgeschichte erschien ein Jahr zuvor schon in der Anthologie "Tanzende, brennende Fakten" des Fehse Verlags Berlin, die Ereignisse in Zeitungsausschnitten und literarische Verarbeitung derselben gegenüber stellte. Das Titelbild zeigt US-Soldaten, wie sie ein Lager von Giftgasmunition überprüfen:mit einem Kaninchen im Käfig, um durch dessen Verhalten (oder Tod) Lecks in der Munition zu entdecken. Das Bild entstand als Collage aus einem Fotobericht der Zeitschrift Stern.

Anmerkungen: Einige der Geschichten sind online auf dieser Site

Zeitwind
erschienen 1990vergriffen 14 Gedichte der Künstlerin Anna Veronica Heierth (später 11 Jahre lang Ehefrau des Verlegers). Es gab nur eine nummerierte Auflage von weniger als 100 Exemplaren, die aus direkt vom Computer gedruckten Seiten bestand, die in einer festen Klemmmappe zusammengehalten wurden. Darin enthalten in gleicher Größe jeweils auch ein Original-Aquarell der Autorin.

Anmerkungen: keine

Kleine Expedition
ins Tee Paradies

erschienen 1990vergriffen Sachbuch über Tee: Geschichte, Herstellung, Sorten und Sortierungen, Handel, Zubereitung, Teekultur - bebildert. Der Autor hat 27 Jahre ein Teefachgeschäft betrieben. Das Buch ist aus dem Skript zu einem mehrtägigen Tee-Seminar an einer Volkshochschule entstanden.

Anmerkungen: Es gab bereits mehrfach Anfragen, ob es nicht eine Neuauflage des Buches geben könnte. Da das Skript aber nicht elektronisch vorhanden ist, müsste es gänzlich neu geschrieben werden...

Und die Asche des Himmels...
erschienen 2010noch im Handel Roman. Erzählt wird dieGeschichte des Alfred G, der mit seinen Ängsten, ausgelöst durch Familiäres, aber auch durch die Weltlage der 80er des vergangenen Jahrhunderts, nicht zurecht kommt. Er erschafft sich in seiner Vorstellung eine Fluchtwelt, in der es Angst und Gewalt und Krieg nicht geben sollte. Doch Alfred kommt nie auch nur in die Nähe, seine Fluchtwelt wirklich zu kontrollieren. Sie entwickelt sich zu einem (fantastischen) Zerrbild der Wirklichkeit. Der Leser muss sich sehr viel selbst ausmalen und zusammenreimen, wie ein Reisender in einem fremden Land, der nicht mehr Informationen bekommt als beim Blick in eine x-beliebige Zeitung

Anmerkungen: In jeder Buchhandlung und bei amazon.de bestellbar.

ISBN: 978-3-921685-03-7
geb.VK: 23.80 €